Wenn sich aus Ideen tragfähige Lösungen entwickeln und individuell konzipierte Applikationen entstehen, basieren diese immer auf einem partnerschaftlichen Dialog. Preh IMA Mitarbeiter arbeiten Hand in Hand mit den Kunden, um das Produkt- und Anlagendesign schon im Vorfeld bestmöglich aufeinander abstimmen zu können. Nur jeweils ein verantwortlicher Preh IMA Ansprechpartner über die gesamte Projektlaufzeit schafft zudem Sicherheit und Vertrauen in der Zusammenarbeit.

Hinter unseren effizienten Systemlösungen steht das erfolgreiche 4-Phasen-Projektmanagement der PIA: von Vertrieb über Produktentstehung und Gewährleistung bis hin zum Service. Die bis ins Detail optimierte Projektstruktur mit ihren klar definierten Phasen sorgt für maximale Prozesseffizienz.

Jeder im Projektteam fühlt sich persönlich für den gemeinsamen Erfolg verantwortlich. Die Weichen werden bereits im Vertrieb gestellt, der schon vor der Auftragserteilung das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kunden genauestens analysiert und detailliert betrachtet.

Hier spielen die kundenspezifischen Anforderungen wie Stückzahl, Variantenvielfalt, Taktrate, Hochlaufkurve oder die verfügbaren Montageflächen eine zentrale Rolle.

Nach dem gemeinsamen Kick-off folgen die Schritte bis zur schlüsselfertigen Lösung: Schnittstellendefinitionen, Risikoanalysen, Konstruktion, FMEA, Simultaneous Engineering, Soft- und Hardwareentwicklung, Vorfertigung, Montage und Inbetriebnahme. PIA versteht sich hier immer als verantwortlicher Generalunternehmer für alle Funktionen der Anlage.