Wenn Montageprozesse die Verkettung komplexer Prozesse erfordern, werden zur Montage und Prüfung mittlerer bis größerer Teile Längstransfersysteme eingesetzt. Vor allem, wenn eine hohe Fertigungstiefe gefordert ist sind diese Systeme sehr vorteilhaft. Bei komplexen Aufgaben lassen sie sich auch mit Rundtaktsystemen vernetzen.

Im Aufbau werden die Bearbeitungsstationen kettenförmig aneinander gereiht. Eine Erweiterung und/oder Verkleinerung ist dadurch einfach zu erreichen. Außerdem kann eine Änderung in der Montagefolge durch Austausch oder Umgruppierung von Stationseinschüben schnell realisiert werden.

Als Standard stehen unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung:

Längstransfer SWT

Die Werkstückträger werden über Gleitschienen durch einen Zahnriemen von Position zu Position transportiert. Das erlaubt eine individuellere Anpassung an die jeweilige Bearbeitungsstation und führt zu höheren Taktraten.

  • Schnelles Transportsystem
  • Abmessungen des Werkstückträgers: 65×150 mm
  • Leistung: bis zu 250 Takte pro Minute
  • Frei positionierbare Werkstückträger

Kabelgrundmaschine KGM

Unsere besondere Stärke liegt hier in den vorhandenen vielfältigen Erfahrungen aus unterschiedlichsten Aufgabenstellungen. Realisiert werden nicht nur die Montage, sondern auch Konfektionierung (Verpackung), Beschriftung und Prüfung. Zum Einsatz kommen standardisierte Anlagen-Komponenten, die eine hohe Flexibilität und kurze Lieferzeiten gewährleisten. Je nach Aufgabe und Konzept kombinieren wir die KGM mit verschiedenen Montagesystemen und bieten so eine komplexe Lösung für Baugruppen und Kabel.

  • Montage von Steckern
  • Montage von Funktionskabeln
  • Rationelle Verarbeitung unterschiedlichster Kabelarten

Servo-Kamm-Transport SKT

Das Bauteil selbst dient als Transportmedium durch die Anlage. Dadurch ist kein zusätzlicher Werkstückträger notwendig. Die Bauteile werden über sogenannte Transportfinger von einem Bearbeitungsschritt zum nächsten transportiert. Die Transportfinger werden mittels Servomotor angetrieben. Mehrere hintereinander aufgereihte Finger bezeichnet man als „Kammtransport“ Der Kammtransport erlaubt Vorschubgeschwindigkeiten von 150 mm <100 ms und dadurch sehr hohe Taktraten (bis 300 Takte/min). Durch den Servomotor sind die Positionen frei wählbar. Unterschiedliche Produktvarianten können ohne Rüstaufwand verarbeitet werden.

  • Montage- und Prüfanlagen für Stiftleisten
  • Montage- und Prüfanlagen für Klemmleisten

PIA WT Umlaufsysteme

Das Transfersystem für kleine Teile, schnelle Taktzeiten und Teilespeicher. Die Werkstückträger erreichen die hintereinander angeordneten Bearbeitungsstationen über ein Transportband, das kontinuierlich läuft oder getaktet ist. Des weiteren werden PIA WT-Umlaufsysteme zur Verbindung unserer Montageautomaten eingesetzt. Sie dienen als Puffer für komplexe Bauteile und erhöhen dadurch die Anlagenverfügbarkeit, die Maschine kann „atmen“.

  • Wirtschaftlich
  • Autarke Module
  • Kurze WT-Wechselzeiten < 2 sec.
  • Bandgeschwindigkeit bis 20 m/min.
  • Gesamtgewicht pro Werkstückträger bis 2,5 kg
  • Werkstückträgergrößen 30 x XX mm und 50 x XX und 130 x 150 mm